Startseite > Schirmherrschaft

Schirmherrschaft

Schirmherren der Landshuter Umweltmesse 2011

 

Oberbürgermeister
Hans Rampf

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich begrüße Sie herzlich auf der Umweltmesse 2011. Das Thema Umwelt, der Schutz unseres Klimas und unserer Ressourcen, ist eine Aufgabe, die uns und die nachfolgenden Generationen beschäftigen wird. Deshalb ist es wichtig, sich über die neuesten Entwicklungen zum Thema Umwelt- und Klimaschutz auf dem Laufenden zu halten. Mit über 200 Ausstellern präsentiert die Messe einmal mehr innovative Technik sowie interessante Produkte und Dienstleistungen. Die Stadt Landshut wird in diesem Jahr mit einem Stand des Fachbereichs Umwelt in der neuen Halle vertreten sein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich am Stand über das neue Klimaschutzteilkonzept der Stadt zu informieren.

Ein besonderes Augenmerk gilt in diesem Jahr den Elektromobilen. Besucher haben die Gelegenheit, Elektromobile verschiedener Hersteller kennenzulernen und auszuprobieren. Eine Vortragsreihe bietet ergänzende Informationen zu diesem aktuellen Gegenstand.
Diese Mischung aus Theorie und Praxis macht das Konzept der Messe deutlich: Sie möchte nah dran sein und sie versteht sich als Lehr- und Lernort. Durch freien Eintritt, freies Parken und fachgerechte Kinderbetreuung ist ein Besuch der Messe auch für Familien attraktiv. So wird dieses wichtige Thema auch in den Köpfen der nachfolgenden Generation verankert.
Ich danke den Veranstaltern herzlich, die nun schon zum sechsten Mal die Umweltmesse in Landshut auf die Beine stellen, es ist das Verdienst regionaler Veranstaltungen, wie der Umweltmesse Landshut, für diese oft sehr abstrakte Materie alltagstaugliche Lösungen zu zeigen.

Den Ausstellern wünsche ich viel Erfolg und viel Zuspruch und den Besuchern eine informative und kurzweilige Zeit auf der Messe.

 

Ihr





Hans Rampf
Oberbürgermeister

 
Staatsminister
Dr. Markus Söder

Im Namen der Bayerischen Staatsregierung wie auch als Schirmherr grüße ich alle Besucher und Aussteller der Landshuter Umweltmesse 2011. Seit ihrer Premiere im Jahr 2006 konnte die Landshuter Umweltmesse ihre von Anfang an hohe Besucherzahl mehr als verdoppeln. Die meisten der nunmehr über 200 Aussteller melden sich von einem Jahr zum nächsten an. Dazu kann man den Organisatoren des Landshuter Umweltzentrums e.V. nur gratulieren. Die Messe setzt neue Maßstäbe als Publikumsmagnet und Imageträger für das Oberzentrum Landshut und die gesamte Region. Sie ist ein Schaufenster der modernen Umweltbranchen und konzentriert sich auf so wichtige Lebensthemen wie Bauen und Wohnen, Natur und Technik, Energie und Mobilität oder Gesundheit und Ernährung.

Bei der nunmehr 6. Umweltmesse im Landshuter Messepark werden keine Park- und Eintrittsgebühren erhoben. Die Besucher werden an den vielen Messeständen sowie bei stündlich stattfindenden Fachvorträgen und Workshops kompetent, aktuell, und praxisnah aus erster Hand informiert. Ein zeitgemäßes, konsequentes, vorbildliches Konzept!



Einen besonderen Schwerpunkt bildet in diesem Jahr z.B. die Elektromobilität. Einen Tag lang erhalten Interessenten nicht nur die Möglichkeit, sich umfassend über Elektromobile zu informieren, sondern sie auch selbst zu testen.

Die Landshuter Umweltmesse stellt einen außerschulischen Lernort für Jung und Alt dar. Sie zeigt eine Fülle an umweltpädagogischen Perspektiven für die kommenden Generationen auf. Seit der Erstanerkennung durch die Jury der UNESCO als Beitrag zur UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ im Jahr 2007 wurde die Messe jedes Jahr wieder als offizielles Dekadeprojekt ausgezeichnet. „Nachhaltigkeit lernen“ soll dabei die ganze Palette nachhaltiger Entwicklung in Gesellschaft und Wirtschaft, Politik und Umwelt zum Ziel haben. Dazu leistet die Landshuter Umweltmesse weit über Landshut hinaus wichtige Beiträge.
 
Den Initiatoren und Organisatoren danke ich herzlich für ihr Engagement. Den Ausstellern wünsche ich einen erfolgreichen Messeverlauf und allen Gästen einen gewinnbringenden Aufenthalt mit vielen neuen Anregungen, Eindrücken und Erkenntnissen.


Dr. Markus Söder MdL
Bayerischer Staatsminister für
Umwelt und Gesundheit